Get it on Google PlayDownload on the App Store
Freefall 3241 - 3250

Freefall 3241

FIXME Diese Seite wurde noch nicht vollständig übersetzt. Bitte helfen Sie bei der Übersetzung.
(Diesen Absatz entfernen, wenn die Übersetzung abgeschlossen wurde)

Alles bereit machen per Montagesequenz

3241.png
Der Re­ak­tor ist an­ge­schlos­sen.
Exzellent. Nun eine Montagesequenz damit wir uns die Schufterei der ganzen Details, das Schiff startbereit zu machen, sparen.
Wir müssen die Details trotzdem erledigen.
Nicht für uns. Für all die kommenden Generationen von Krakelingen die meine spannenden Abenteuer lesen!
Hast Du schon was nie­der­ge­schrie­ben?
Noch nicht, aber wenn, dann erkennen die Leute an der Montagessequenz, , dass es sich um eine echte Krakelinggeschichte handelt, keine widersprüchliche und nachgeprüfte Version der Ereignisse.

FIXME Diese Seite wurde noch nicht vollständig übersetzt. Bitte helfen Sie bei der Übersetzung.
(Diesen Absatz entfernen, wenn die Übersetzung abgeschlossen wurde)

Alles bereit machen per Montagesequenz

3242.png
Logbuch des Kapitäns. Siebzehn Tage bis zum Start. Ich stelle sicher, dass ich gut ausgeruht bin um mit höchster Effizienz das Kommando führen zu können.
[!0.96]Wach­te auf und stell­te fest, dass die mei­sten Kom­man­do­ent­schei­dung­en be­reits ge­trof­fen wur­den.
Anscheinend kann ich mit genug Ruhe im Schlaf das Kommando führen.
[=1.4]Das muss genauer erforscht werden.

FIXME Diese Seite wurde noch nicht vollständig übersetzt. Bitte helfen Sie bei der Übersetzung.
(Diesen Absatz entfernen, wenn die Übersetzung abgeschlossen wurde)

Alles bereit machen per Montagesequenz

3243.png
Logbuch des Kapitäns. Sechzehn Tage bis zum Start. Verbrachte den Tag damit, mir vorzustellen, wie Florence als andere Hunderasse aussehen würde. Sie sagt, bei großen Projekten ist immer noch reichlich Zeit, bis plötzlich keine mehr ist. Ich bin mir nicht sicher, was sie meint, aber sie sagt, ich würde es am Tag vor dem Start verstehen.
Wie sähe sie wohl als Krakeling aus?

FIXME Diese Seite wurde noch nicht vollständig übersetzt. Bitte helfen Sie bei der Übersetzung.
(Diesen Absatz entfernen, wenn die Übersetzung abgeschlossen wurde)

Alles bereit machen per Montagesequenz

3244.png
Loguch des Kapitäns. Fünfzehn Tage bis zum Start. Die Roboter im Warenhaus haben eine Ort hergerichtet, an dem ich täglich Motivationsreden halten kann. Ich muss sicherstellen, dass meine angehenden Mitkriminellen nicht in Gesetzestreue abrutschen.
[!0.94][=1.38]Wel­cher nicht zu­ge­las­sene Le­bens­mit­tel­lie­fer­wa­gen?
Oh, dieser. Der ist zulässig
zu.
[!1.7]Nix von Wert von [!1.1]Liefernix.
Schnell
Gesund
Kosten- und wertlos

Der Übersetzer war nicht in der Lage, das Wortspiel aus dem Original zu übersetzt. Dort heißt der Lieferservice „Call me Ishmeal.“ Dies ist die Eröffnungszeile des Romans Moby-Dick mit der sich dessen Ich-Erzähler vorstellt. Das Suffix „ish“ bedeutet eine nur ungefähre Zugehörigkeit zu einer Kategorie, ein so ähnlich wie. Hätte „ish“ als Präfix dieselbe Bedeutung, wäre Ish-Meal do etwas Ähnliches wie eine Mahlzeit aber nicht nicht wirklich eine Mahlzeit. Call me Ishmeal„ bedeutet als „Ruf mir so etwas ähnliches wie eine Mahlzeit“, wobei mit dem Rufen der Mahlzeit das Rufen des Lieferservices, um diese zu bringen gemeint ist. Der Roboter bezeichnet den Lieferwagen als „legal“ und schiebt dann ein „ish“ nach, also ist er nur so ähnlich wie legal.
Die Deutsche Version spielt auf die Namenskonvention der Asterix-Comics an, gallische Namen mit “-ix„ enden zu lassen, etwa beim Fischhändler Verleihnix. Ein Lieferservice, der nichts liefert, ist zu und daher nicht zu beanstanden, da er ja nichts Illegales tut. Da der Lieferservice Müll und somit nichts von Wert liefert, ist er insoweit zu. In Deutschland gilt es derzeit als Diebstahl, Nahrungsmittel, die weggeworfen werden sollen, an sich zu nehmen, siehe Bundesverfassungsgericht Beschluss vom 05. August 2020 - 2 BvR 1985/19. Einen Graubereich wie auf Jean gibt es hier also derzeit nicht.

Alles bereit machen per Montagesequenz

3245.png
Logbuch des Kapitäns. Vierzehn Tage vor dem Abheben. Hydrostatische Tests.
[!0.96][=1.3]Flo­rence wirkte so ver­ses­sen da­rauf, ein Leck zu fin­den, dass ich Ihr hel­fen wol­lte.
[!0.97]Of­fen­sicht­lich riecht Lei­tungs­was­ser mit einem pH von sie­ben ganz an­ders als Re­ak­tor­was­ser mit ei­nem pH von neun.
Jetzt hat sie mich vor die Tür gesetzt, bis sie fertig ist.

Alles bereit machen per Montagesequenz

3246.png
Logbuch des Kapitäns. Dreizehn Tage vor dem Abheben. Florenz testet immer noch auf Lecks.
Trinkwasser. Recycling. Kühlung. Schmierung. Luftsysteme.
Sie sagt, selbst kleine Lecks summieren sich in einem geschlossenen System.
Wenn ich durch fla­u­schi­ge Welt­ra­um­pi­ran­has an­stel­le von mecha­ni­schem Ver­sa­gen ge­tö­tet werde, muss ich mich bei ihr bedanken.

Alles bereit machen per Montagesequenz

3247.png
Logbuch des Kapitäns. Zwölf Tage vor dem Start. Vorräte für die Reise verladen.
  monau-
n-chow
Es ist viel Essen. Eines ist noch zu berechnen.
Wie viele Tage wird es bei einer Beschleunigung von .5 Meter pro Sekundequadrat dauern…
…Bevor wir uns zu schnell bewegen, um mit Pizza durch die Besch­leu­ni­ger­kan­one im Orbit beliefert zu werden?
Kosmonau-
ten-chow
[!0.9]Kosmonau-
ten-chow
[x0.95][!0.8]Größtenteils    es
[!0.8]Größtenteils essbar!
[!0.6]Kosmonau-
ten-chow

Alles bereit machen per Montagesequenz

3248.png
Logbuch des Kapitäns.
Elf Tage vor dem Start.
Ich habe einen Ballon geklaut, und dann sind die Dinge eskaliert…
Warum können nicht alle Tage so gut sein?

Alles bereit machen per Montagesequenz

3249.png
Logbuch des Kapitäns. Zehn Tage vor dem Start. Die erste Ladung scharfer Soße ist fertig.
Interessanter Geschmack. Ich scheine nicht über die richtigen Re­zep­to­ren für Capsaicin zu verfügen.
Wenn wir zurück zum Raumhafen kommen, erhöhe ich den Absatz *UND* Gewinne viele Trinkspiele.

Capsaicin – alkaloid, reizend, Ursache der Schärfe von Pepperoni

Gasmasken für Hunde

Alles bereit machen per Montagesequenz

3250.png
Logbuch des Kapitäns. Neun Tage vor dem Start. Florence wurde nochmals zu einem Gehirnscan gerufen. Sie wollen sehen, was sich seit dem Letzten geändert hat.
[!0.96]Ich wet­te, sie ver­su­chen Leu­te zu di­gi­ta­li­sier­en. Sie müs­sen un­be­dingt mich scan­nen.
[!0.99]Mr. Rai­bert war sehr hilfs­be­reit und zeig­te mir mehr­ere Plä­tze, wo ich mei­nen Kopf hi­nlegen kön­nte.
[!0.99]Merk­wür­di­ger­wei­se war da­run­ter nichts was ir­gend­wie wie ein Scan­ner aus­sah.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information